Grundsätzlich ist Fieber nichts Bedrohliches: Der Anstieg der Körperkerntemperatur ist eine Kampfansage gegen schädliche Einflüsse.
Auf äußere Eindringlinge wie Bakterien, Parasiten und Viren reagiert der Körper mit einer Aktivierung des Abwehrsystems. Dabei werden verschiedene Stoffe freigesetzt, auch sogenannte Pyrogene, die die Entstehung des Fiebers                                                         vermitteln.

  • Wirksame Öle:
  • Lavendel
  • Pfefferminze
  • Vermischen Sie 1- 2 Tropfen des jeweiligen Öls mit 2 Esslöffeln fraktioniertem Kokosöl und tragen Sie eine geringe Menge auf den Nacken, hinter die Ohren und auf den Rücken auf. 
  • Pfefferminzöl im Diffuser zerstäuben

 

Bei Säuglingen kein Pfefferminzöl verwenden! 

 

"Naturstoffe wie Kampfer und Menthol sind potente Arzneimittel." Bei Säuglingen genüge oft schon ein Öltropfen auf Nase oder Lippen, um einen sogenannten Laryngospasmus auszulösen, einen Stimmritzenkrampf, bei dem der Kehlkopf reflexartig zuklappe und die Atmung unterbinde."

Quelle: https://www.drpabel.de/Wissen/Tipps/Atherische_Ole