"Aromatic Dressing" und mein Start in den Tag

Wer mich kennt weiß, dass ich mich manchmal damit schwer tue "zu" persönliche Dinge mit der Öffentlichkeit zu teilen.
Dabei hat natürlich Jeder seine eigenen Grenzen, was er als "zu persönlich" oder überhaupt "persönlich" empfindet.
Für mich gehört folgender Blog- Eintrag schon zu den eher persönlichen Dingen. Während ich schrieb, ist es mir gar nicht aufgefallen, aber beim wiederholten Lesen dachte ich plötzlich " F*** du erzählst Gott und der Welt was du jeden Morgen machst". Und der nächste Gedanke war "Aber wenn ich es nicht erzähle, verpassen sie vielleicht die Chance es für sich zu entdecken- und es ist sooooo toll!". Also springe ich (erneut) über meinen Schatten und erzähle Gott und der Welt und dir,
wie ich meinen Tag starte. In der Hoffnung, dass Irgendjemand nach diesem Eintrag das Bedürfnis verspürt sich morgens aromatisch zu kleiden. Sollte dem so sein, lass es mich gerne wissen. Es würde mich sehr freuen :) 
Wenn du bereits Öle besitzt, ist es ja ein Leichtes, es mal auszuprobieren. Wenn du allerdings ein Leben ohne ätherische Öle führst, kannst du dir vielleicht schwer vorstellen so oder so ähnlich deine Morgenroutine zu gestalten oder kannst es eventuell schwer nachvollziehen und denkst "Die hat sie nicht Alle". Außerdem hat man es morgens ja eilig...
Aber was kann wichtiger sein, als dir selbst 5 Minuten am Morgen Zeit zu nehmen, um etwas wohltuendes für dich, deinen Körper und Geist zu tun? Ich mein wir gehen ja schließlich morgens auch nicht ohne Zähne zu putzen aus dem Haus oder ? 

 

Nun denn.. 

Ich starte meinen Tag immer mit einem Tropfen ätherischem Öl in einem Schluck warmem Wasser. Momentan nehme ich sehr gerne Zimt, da es den Stoffwechsel ankurbelt und viele gesundheitliche Vorteile hat, die besonders jetzt beim Jahreszeiten- wechsel wichtig sind. (Interessanter Artikel über Zimt). Ansonsten nutze ich gerne Zitronenöl wegen seiner entgiftenden, erfrischenden und basischen Wirkung.  (Danach nehme ich mein LLV, PB Assist+ und Terrazyme ein, aber den Nahrungsergänzungsmitteln widme ich lieber ein anderes Mal  mehr Zeit).  Den Diffuser schmeiße ich natürlich auch gleich an. Meistens Zitrusöle- zum wach werden, oder eine Mischung aus Zitrus und Minze und im Winter gerne warme Düfte wie 
"On Guard "oder "Holiday Joy".  Nach dem Duschen suche ich mir ein Öl aus, womit ich mich für den Tag "wappnen" und stärken möchte. Ein Duft, der mich über den Tag begleiten soll und zu meiner aktuellen Stimmungslage passt und mich aufheitert .


Dann geht das "Aromatic Dressing" los.   "Aromatic Dressing? - Für den Salat?"  
Ohne Witz, diese Frage habe ich schon das ein oder andere Mal gehört :)  Nein, nicht für den Salat- für deinen Körper. "Dressing" von Ankleiden.
Beim Aromatic Dressing wird ein ätherisches Öl deiner Wahl  zusammen mit einem Träger
öl (ich nutze das fraktionierte Kokosöl von doTERRA, da es nicht so stark fettet und schnell einzieht) liebevoll in jede Körperstelle, quasi in jede Pore einmassiert.  Die empfohlene Dosis bei Erwachsenen ist 5 Tropfen ätherisches Öl in 10 ml fraktioniertes Kokosöl, bei Kindern 2,5 Tropfen ätherisches Öl auf 10 ml fraktioniertes Kokosöl und bei Babys 1 Tropfen auf 10 ml fraktioniertes Kokosöl. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich nichts abmesse, sondern die gute alte "Pi mal Daumen" - Dosierung nutze.
Nachdem man das Öl der Wahl gefunden hat, beginnt man an den Knöcheln das Öl einzumassieren und massiert in kreisenden Bewegungen von unten nach Oben den ganzen Körper ein. Wirklich den ganzen Körper- vor Allem die Stellen am Körper, die man nicht so gern hat. Am Besten spricht man dabei positive Affirmationen und bedankt sich bei seinem Körper für die großartige Arbeit, die er jeden Tag aufs Neue leistet.  Ich kann vollkommen verstehen, wenn sich das anfangs komisch anfühlt und denke, dass es für den Anfang auch reicht, dass man mal bewusst jede Körperstelle wahrnimmt- besonders die Stellen, die man vielleicht nicht so gerne an sich mag. Wir Menschen brauchen Berührungen für unser Wohlbefinden und genau diese geben wir uns mit dem morgendlichen Aromatic Dressing. Wir sind oft viel zu streng und nicht gerade nett zu uns und unserem Körper. Kaum Einer würde mit einem anderen Menschen so hart ins Gericht gehen, wie mit sich selbst. Die "breiten" Hüften, den "großen" Hintern etc.  Ist es nicht viel schöner, sich bei seinem Bauch Beispielsweise dafür zu bedanken, dass er Leben ins Leben gebracht hat und deswegen vielleicht nicht mehr so aussieht wie vor der Geburt?
Oder sich bei den Beinen und den Rücken dafür zu bedanken, dass sie einen Stützen und durchs Leben tragen? Und dabei werden diese Körperteile noch mit einem tollen Öl massiert- jede Zelle deines Körpers wird glücklich ;) 
Das ganze Prozedere dauert keine 2 Minuten und ist soooooo wohltuend für Körper und Geist. Es ändert die Sicht auf dich und deinen Körper. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass ich mittlerweile viel wohlwollender bin und bloß nicht "perfekt"
(Was oder wer auch immer das sein soll?!?) Probier es einfach mal aus! :) 
Ich poste weiter unten zwei Videos von der "Erfinderin" des Aromatic Dressings.  
Zwei unterschiedliche Ausführungen, wie man es umsetzen kann.  


Nachdem ich mich also aromatisch von Kopf bis Fuß gekleidet habe, gebe ich jeweils einen Tropfen Weihrauch in meinen Bauchnabel (für den energetischen Schutz) und auf meine Kaiserschnittnarbe, die Dank des Weihrauchs mittlerweile kaum noch sichtbar ist, aber ich mag dieses Ritual und den Duft. Wenn ich schon mal Weihrauch in den Händen habe, gebe ich einen Tropfen mit meinem Daumen in den Gaumen, oder Copaiba unter die Zunge (kommt darauf an, welches Öl ich wo brauche). Dann geht es weiter mit einem Tropfen Basilikum über meine Leber und Nieren. Basilikum ist das "Öl der Erneuerung" und kann sich positiv auf diese Organe auswirken. Außerdem liebe ich den Duft und es hat was "erweckendes" , erneuerndes eben..
Was nie und wirklich nie fehlen darf ist "Balance" unter meine Füße. Naja, der Name ist Programm und außer, dass es mich unterstütz ausgeglichener und geduldiger zu sein, ist es auch gut für meine roten Blutkörperchen. Dazu ebenfalls ein Video weiter unten. Je nach Tagesform und Laune gebe ich noch einen Tropfen Lemongrass und Nelke (mit fraktioniertem Kokosöl) auf meine Schilddrüse. Ich habe Gott sei Dank kein Schilddrüsenproblem und so soll es auch bleiben.
Anschließend gebe ich einen Tropfen ätherisches Öl der Wahl meiner Veráge Tagescreme dazu (meistens Weihrauch,
Blue Tansy oder Wild Orange). Last but not least einen Tropfen ätherisches Öl in meine Handfläche um es in meine Haare zu kneten - ohne fraktioniertes Kokosöl, damit die Haare nicht fetten. Hierfür nutze ich meistens Ylang Ylang, Rosmarin oder Geranie.

Dann bin ich startklar :) Das hört sich viel aufwendiger an, als es in der Praxis ist..
An manchen Tagen lasse ich auch mal das Ein oder Andere weg, aber das aromatische Ankleiden sowie Balance unter die Füße ist ein Muss! - So wie Zähne putzen eben ;)

Übrigens: Mein 2 ½ -jähriger Sohn steht mittlerweile beim "Aromatic Dressing" neben mir und macht mit. Heute Morgen hat er sich aus seiner Öl-Kiste seinen " On Guard Roll- On " genommen und unter die Füße und anschließend über den  Rücken gerollt. 

Yasemin Çakal


Vanessa Jean über Aromatic Dressing


Die Wirkung von "Balance"  auf die roten Blutkörperchen nach 30 Sekunden


Kommentar schreiben

Kommentare: 0