Innerliche Anwendung bedeutet das Schlucken oder sonstiges innerliches Einnehmen von ätherischen Ölen in den Körper. Nur reine ätherische Öle von therapeutischem Grad sollten bei der innerlichen Anwendung verwendet werden, da andere ätherische Öle im Handel mit schädlichen Chemikalien verdünnt oder verarbeitet werden.
Folgende Anwendungsmethoden beziehen sich ausschließlich auf ätherische Öle von dōTERRA. 

Auch von dōTERRA ist nicht jedes Öl für die innerliche Anwendung vorgesehen. Sie können unter  dōTERRA Einzelöle und dōTERRA Ölmischungen oder  auf der offiziellen Homepage von dōTERRA nachlesen, welche Öle für die innerliche Einnahme sicher ist.  Darüber hinaus ist jede einzelne Flasche von dōTERRA gekennzeichnet mit
 "Supplement Essential Oil " oder "Zur Aromatisierung von Lebensmitteln".

 

Beim Kochen 

Ätherische Öle sind hervorragend zum Würzen und Abschmecken von Speisen geeignet. Sie haben den natürlichen, frischen Geschmack frischer Kräuter und Gewürze, sind aber viel konzentrierter und ganzjährig verfügbar. Ätherische Öle sind auch ein toller Ersatz für getrocknete Gewürze, da diese viele der flüssigen ätherischen Öle eingebüßt haben, die einen Großteil des Aromas der natürlichen Pflanze ausmachen. Außerdem verwenden viele der im Handel üblichen Gewürze künstliche Geschmackstoffe oder wurden mit Alkohol oder Propylenglykol gestreckt. 

Die angemessene Menge

Da ätherische Öle extrem konzentriert sind, brauchen Sie viel weniger Öl als bei getrockneten Gewürzen oder Auszügen.  Meistens reicht 1 Tropfen, oder sogar weniger. Kontrollieren Sie die Beigabe kleinerer mengen mit einem Zahnstocher. Tauchen Sie den Zahnstocher in das Öl und rühren es dann in die Speise. Würzen Sie je nach Geschmack nach. 

Der Zeitpunkt der Beigabe

Am besten fügen Sie ätherische Öle ganz am Ende des Kochens hinzu, oder hinterher, wenn die Speise etwas abgekühlt ist. Damit verhindern Sie, dass due flüchtigen Öle verdunsten und auch damit die Hitze während des Kochens die natürlichen Bestandteile nicht beeinträchtigen. 

 

Als Getränk

Ätherische Öle lassen sich einfach innerlich einnehmen, indem man sie einem Getränk beigibt. Hierbei werden
1 Tropfen ätherisches Öl in 1 - 4 Tassen Reismilch, Mandelmilch, Wasser etc. gegeben und getrunken.
 

Unter der Zunge 

Eine der wirksamsten Methoden zur innerlichen Anwendung von ätherischen Ölen ist unter der Zunge. Hierbei werden 1 - 2 Tropfen ätherisches Öl unter die Zunge geträufelt. Da sich die Blutgefäße so nahe an der Gewebeoberfläche der Zunge befinden, können viele Bestandteile des ätherischen Öls direkt in den Blutkreislauf eindringen und somit schnell an die verschiedenen Bereiche im Körper transportiert werden, wo sie gebraucht werden. Die Anwendung unter der Zunge führt zu einer schnellen Aufnahme und umgeht den ersten Stoffwechsel in der Leber. Damit kann im Vergleich zu den meisten innerlichen Wegen eine höhere Dosis der chemischen Bestandteile an den Körper geliefert werden. 

Es sollte stets eine geringe Dosis verabreicht werden, um eine Reizung des Gewebes zu vermeiden und um zu vermeiden, dass das ätherische Öl vom Speichel weggespült oder verschluckt wird. 

 

Kapseln

Eine weit verbreitete Art zur innerlichen Einnahme von ätherischen Ölen besteht darin 1 - 10 Tropfen in eine leere Kapsel zu geben und mit etwas Wasser zu schlucken. Häufig werden die ätherischen Öle verdünnt, indem man etwas Olivenöl mit in die Kapsel füllt. Dies ist eine gute Methode, um Öle innerlich einzunehmen, die nicht sehr angenehm schmecken. 
Die vegetarischen Kapseln von 
dōTERRA können Sie ebenfalls im Shop erwerben. 

 

Rektale Einführung

Die rektale Einführung ätherischer Öle wird häufig bei Problemen der Atemwege oder anderen innerlichen Erkrankungen empfohlen. Sie sollte verwendet werden, wenn eine höhere systemische Konzentration benötigt wird, da bei einer rektalen Einführung der erste Stoffwechsel der Leber umgangen wird. Zwei Methoden werden häufig empfohlen, um die Öle rektal einzuführen. Zum einen mittels einer Rektalspritze, zum anderen können die Öle in Zäpfen gegeben werden, die dann ins Rektum eingeführt werden. Die Öle verbleiben typischerweise mehrere Stunden oder über Nacht im Rektum. Stellen Sie sicher, dass das Öl gleichmäßig verteilt wird, um Reizungen vorzubeugen. 

 

Vaginale Einführung

Es gibt drei Hauptmethoden zur vaginalen Einführung. Erstens können ein paar Tropfen ätherisches Öl mit
2 - 3 Teelöffeln Trägeröl verdünnt, mit einer Vaginalspritze eingeführt und mit einem Tampon an Ort und Stelle gehalten werden. Alternativ können die ätherischen Öle auch mit 1 - 2 Teelöffeln Trägeröl verdünnt, mit einem Tampon aufgesaugt und eingeführt werden. Für gewöhnlich werden sie dann  den ganzen Tag oder Nacht an Ort und Stelle gehalten. Die dritte Methode besteht darin, ein paar Tropfen ätherisches Öl in warmes Wasser zu geben und mit der
Öl- und Wassermischung in der Vaginalspritze die Scheide auszuspülen.
In jedem Fall ist  sicherzustellen, dass das ätherische Öl gleichmäßig verteilt wird, um Reizungen vorzubeugen.