10 Gründe warum du noch kein dōTERRA Konto hast...

6. Sie sind nicht "Bio"- Zertifiziert"/ CPTG ist eine eigene Erfindung 

Richtig! Und das hat seine Gründe
1. Eine Bio- Zertifizierung obliegt in jedem Land unterschiedlichen Bedingungen, zum Teil gibt es gar keine oder man muss sehr viel dafür zahlen, was die Öle nur unnötig teurer machen würde. 
2. "Bio" sagt nichts über die Reinheit der Öle aus. Es bedeutet lediglich, dass nicht chemisch gedüngt oder gespritzt werden darf. 
Ob andere Schadstoffe ins Öl gelangen, weil zum Beispiel der Landwirt nebenan konventionelle Landwirtschaft betreibt, wissen wir, nur weil etwas "Bio" ist, leider nicht.  Wusstest du, dass der Inhalt von "Bio" Produkten nur 80% biologisch sein muss, um "Bio-zertifiziert" zu sein? 
3. Der Begriff "ätherische Öle" ist nicht geschützt und es gibt leider keine einheitliche Qualitätssicherung oder andere Regulierungen. Deshalb hat dōTERRA das CPTG Testverfahren ins Leben gerufen. Durch dieses Testverfahren wird sicher gestellt, dass keinerlei Verunreinigungen, Chemikalien, Pestizide oder Füllstoffe im Öl sind. Das Bedeutet nicht, dass sie ihr eigenes Testverfahren ins Leben rufen, selber testen und dann laut "Wir haben die besten Öle" rufen..
Jede Charge Öl wird von Dritten, unabhängigen Parteien getestet. Im Übrigen können ALLE ätherischen Öl- Firmen ihre Öle nach dem CPTG Testverfahren testen lassen - es macht halt nur keiner... 
Mehr zum CPTG Standard oder die Broschüre zum downloaden:

Download
CPTG Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

7. Es ist wissenschaftlich nicht belegt, dass ätherische Öle wirken..

Und ob! Es gibt mittlerweile so viele wissenschaftliche Belege und Studien zur Wirkung ätherischer Öle. Einfach bei "google" suchen, im Buch "Modern Essentials" (bei mir erhältlich) oder "Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe nachlesen: Eine schöne Seite ist auch Aromatic Science- allerdings auf englisch. Es gibt eine Fülle von Artikeln (z.B. in der Zeitschrift " Der Privatarzt" Ausgabe: Februar 2018) in der über die Wirksamkeit ätherischer Öle und Aromatogramme berichtet wird.
Ätherische Öle arbeiten auf zellulärer Ebene und sind lipidlöslich, können also die Zellmembran durchdringen und sowohl außerhalb als auch innerhalb unserer Zellen wirken.  Ätherische Öle haben starke, natürliche, chemische Bestandteile (die von der Pharmaindustrie synthetisch nachgeahmt werden-allerdings nicht in der Komplexität), die synergetisch mit unserem Körper arbeiten, um verschiedene Systeme und Organe zu unterstützen. Darüber hinaus wirken sie auch auf der emotionalen Ebene. Wenn wir etwas riechen, gelangt des über unser olfaktorisches System zum limbischen System, dem emotionalen Zentrum unseres Gehirns, welches unsere Stimmung beeinflusst.

Einige Studien in einer Kurzübersicht: 

8. Du kaufst bereits ätherische Öle einer anderen Firma 

Großartig! Besser als gar keine Öle im Leben zu haben:) Ich habe ja auch erst einmal viele andere Firmen ausprobiert, bis ich dōTERRA für mich entdeckt habe. Ich habe mittlerweile viele Menschen kennengelernt, die ebenfalls mal Öle einer anderen Firma genutzt haben, dann mit unseren Ölen in Kontakt kamen und umgestiegen sind.

Ich glaube wenn man einmal dōTERRA Öle kennengelernt hat möchte man keine Anderen mehr. Ganz ehrlich- man riecht schon allein die Energie wenn man eine Flasche öffnet. Ich möchte wirklich jeden ermutigen offen zu sein für Neues und es einfach mal auszuprobieren :)

9. Sie sind gefährlich 
Der Grund dafür, warum ich ätherische Öle so liebe ist, dass sie so viel sicherer und gesünder sind als ihre Alternative.
Sie entstehen aus purer Natur. Natürlich sind sie hochpotent und wie bei Allem ist es wichtig, dass man versteht wie man sie sicher und effektiv einsetzt. Aber da ich mich ebenfalls mit Inhaltsstoffen und Nebenwirkungen anderer Produkte auseinandersetze, stellt sich die Frage für mich nicht, was ich bevorzuge.  Einer der wichtigsten Aspekte bei der Nutzung ätherischer Öle ist die Hautempfindlichkeit, insbesondere bei sensibler Haut. Daher empfiehlt es sich, ätherische Öle immer mit einem Trägeröl zu nutzen
. Eine einfache Regel 
ist 1 Tropfen ätherisches Öl auf 10 ml Trägeröl für Säuglinge, 1 Tropfen ätherisches Öl auf 5 ml Trägeröl für Kinder und 1 Tropfen ätherisches Öl auf 2 ml Trägeröl für Erwachsene (oder 1:1).
Natürlich ist dies nur ein allgemeiner Leitfaden und muss nicht die pauschale Regel für Jeden und jede Situation sein, beugt aber Hautreizungen vor und spart Geld. Da die molekulare Struktur so fein und die Essenzen so flüchtig sind, verfliegt ein großer Teil wenn man sie pur auf die Haut aufträgt. Dies kann man vermeiden, wenn man ätherische Öle mit einem Trägeröl verbindet. Dadurch wird die molekulare Struktur gröber, es verfliegt also nicht so schnell und die Haut kann länger davon zehren. Eine weitere wichtige Regel ist, Säuglingen und Kindern unter ca. 4 Jahren grundsätzlich keine ätherischen Öle innerlich zu geben. 
An dieser Stelle möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass wir als dōTERRA- Berater nicht behandeln, kurieren, diagnostizieren oder ätherische Öle "verschreiben". Es ist wichtig, dass Jeder der ätherische Öle nutzen möchte, versteht wie sie sicher  anzuwenden sind- dabei unterstützen wir gerne. Wenn weiterhin Bedenken bestehen, sollte man sich mit seinem Arzt besprechen. 

 

Ätherische Öle sind mit den meisten Medikamenten sicher zu verwenden. Wir empfehlen zwischen dem Einsatz ätherischer Öle und Medikamenten mindestens ca. 30 Minuten Abstand zu lassen. Weitere Informationen bekommst du ebenfalls bei deinem Arzt.

10. Dein Mann/ Partner glaubt nicht an die Wirkung und möchte nicht, dass du dein Geld aus dem Fenster wirfst

Gib ihm ein bisschen Deep Blue und seine Meinung wird sich blitzartig ändern :) 

Mal im Ernst- es ist natürlich immer am Besten, die Wirkung der Öle selbst zu erfahren und sich dadurch eine eigene Meinung zu bilden. Wenn Jemand skeptisch ist, wirst du ihn nicht überzeugen, indem du ihn "vollquatscht" - auch wenn wir prädestiniert dafür sind ;)- du wirst ihn am ehesten überzeugen, wenn du es ihn ebenfalls testen lässt und ich kenne wirklich nichts vergleichbares (auch noch auf natürlicher Basis) wie Deep Blue, wenn es um Muskel- und Gelenkschmerzen geht - egal ob Verspannungen oder Muskelkater. 
Womit ich bisher übrigens die meisten weiblichen Skeptikerinnen überzeugen konnte, ist ZenGest. 
Auch hier kenne ich nichts vergleichbares, wenn es um Magen- Darm Beschwerden geht. (Und mir wurde vor Jahren ein angeblicher Reizdarm diagnostiziert, von dem ich nichts mehr merke seit ich dōTERRA kenne).
Wenn du die Öle gerne testen möchtest, dann überzeuge dich erst einmal selbst, lass deinem Partner seine Skepsis und er wird früher oder später seine eigenen Erfahrungen machen. Probieren geht schließlich über studieren. 

Ich hoffe dieser Post hat für etwas mehr Transparenz gesorgt und dir dabei geholfen Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen oder eine Entscheidung zu treffen. Wenn ich Punkte nicht erwähnt habe, die dir aber im Kopf rumgeistern, schreib mich einfach an oder nutze die Kommentarfunktion. Bist du selbst dōTERRA Berater/-in und dir fallen noch Punkte ein, kannst du sie ebenfalls in die Kommentarfunktion schreiben und meine Liste damit ergänzen :) 
Solltest du ein Konto eröffnen wollen, kannst du es hier tun oder dich per E-Mail/WhatsApp oder den Live-Chat an mich wenden. Oder an die Person, die dir die Öle vorgestellt hat. 

Yasemin Çakal

Kommentar schreiben

Kommentare: 0